Trauerdruck

Trauerbriefe und Todesanzeigen

Eine persönliche Art, über den Tod eines Angehörigen zu informieren, ist der Trauerbrief bzw. die Trauerkarte. Gleichzeitig kann eine Todesanzeige in den örtlichen Tageszeitungen erscheinen.

Eine Anzeige enthält üblicherweise den Sterbetag, das Beisetzungsdatum sowie Zeit und Ort der Trauerfeier. Ist eine Beisetzung oder Trauerfeier im engsten Familienkreis geplant, sollte in der Zeitungsanzeige und im Trauerbrief darauf hingewiesen werden. Mit Hilfe unserer Mustermappe können Sie über Text und Gestaltung dieser Drucksachen entscheiden oder eigene Gestaltungsideen wie z.B. Fotos einbringen. Auf Wunsch können Einladungskarten zu einem anschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken bei Versendung der Trauerbriefe beigelegt werden.

Danksagung

Eine Danksagung für die erwiesene Anteilnahme sollte etwa zwei bis vier Wochen nach der Bestattung erfolgen. Dies kann persönlich, durch eine Anzeige in der Tageszeitung oder eine Danksagungskarte geschehen. Danksagungen richten sich in der Regel an Menschen, die ihr Beileid durch Worte, Blumen, einen Brief oder persönliches Geleit zur letzten Ruhestätte ausgedrückt haben.

Trauerbriefe, Todesanzeigen und Danksagungen

  • Über den Tod eines Angehörigen können Sie durch einen Trauerbrief oder auch eine Todesanzeige in der örtlichen Tageszeitung informieren
  • Üblicherweise sollten Sterbetag, Beisetzungsdatum sowie Zeit und Ort der Trauerfeier enthalten sein
  • Dem Trauerbrief kann eine Einladungskarte zum Kaffeetrinken beigefügt werden
  • Die Danksagung erfolgt ca. 4 Wochen nach der Beisetzung in Form einer Danksagungskarte oder durch eine Anzeige in der Tageszeitung

Bitte benachrichtigen Sie zuerst den Arzt, der den Totenschein ausstellt.

Ärztlicher Notdienst: 0234-19292  oder  Rettungsdienst: 112

Danach informieren Sie uns über unsere Telefonnummer:
0234-879000

Halten Sie folgende Dokumente bereit:

  • Personalausweis, Familienbuch
  • Geburtsurkunde, Scheidungsurteil
  • Heiratsurkunde, Sterbeurkunde Ehegatte/Ehegattin
  • Todesbescheinigung
  • Krankenversichertenkarte, Rentenausweis
  • Lebens- und Sterbegeldversicherung (Versicherungsschein /-police)
  • Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)
Bestattungskosten