Grabarten

Muslimische Grabfelder

In Deutschland leben rund 3,2 Millionen Muslime. Nach wie vor werden die meisten verstorbenen Muslime in ihre Herkunftsländer überführt, wo sie ihre letzte Ruhestätte finden. Dennoch wächst stetig der Wunsch, sich in der Wahlheimat Deutschland beerdigen zu lassen. So hat das Grünflächenamt der Stadt Bochum auf dem Hauptfriedhof ein Gräberfeld eingerichtet, auf dem Verstorbene islamischen Glaubens bestattet werden können. Dieses Gräberfeld liegt in einem vorher noch nicht belegten Teil des Hauptfriedhofes östlich des Sheffield-Ringes. Im Einvernehmen mit Vertretern des islamischen Glaubens ist das Gräberfeld nach Mekka ausgerichtet (Ausrichtung 127 Grad 56’). Auf dem islamischen Gräberfeld gibt es zur Zeit Reihengräber sowie Familiengrabstätten.

Bitte benachrichtigen Sie zuerst den Arzt, der den Totenschein ausstellt.

Ärztlicher Notdienst: 0234-19292  oder  Rettungsdienst: 112

Danach informieren Sie uns über unsere Telefonnummer:
0234-879000

Halten Sie folgende Dokumente bereit:

  • Personalausweis, Familienbuch
  • Geburtsurkunde, Scheidungsurteil
  • Heiratsurkunde, Sterbeurkunde Ehegatte/Ehegattin
  • Todesbescheinigung
  • Krankenversichertenkarte, Rentenausweis
  • Lebens- und Sterbegeldversicherung (Versicherungsschein /-police)
  • Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)
Bestattungskosten